Die musikalische Leitung des MAINKAMMERORCHESTERS liegt seit seiner
Gründung im Jahr 2003 in den Händen von Jan Polívka. Gelegentlich übernehmen
aber auch Gastdirigenten die Einstudierung einzelner Werke oder ganzer Konzerte.

Zur Person Jan Polívka

  • 1975 in eine tschechische Musikerfamilie geboren

  • seit dem fünften Lebensjahr Klavier-, Geigen- und Gesangsunterricht

  • ab 1990 Ausbildung im Fach Klavier bei Prof. František Maxian, Musikkonser-
    vatorium Prag, und ab 1993 bei Prof. Irina Edelstein, Hochschule für Musik
    Frankfurt am Main

  • seit 2002 Dozent für das Fach Klavier an der Hochschule für Musik
    Frankfurt am Main

  • 2004 Erwerb des Diploms Chordirigent als Schüler von Prof. Wolfgang Schäfer,
    Hochschule für Musik Frankfurt am Main

  • 2005 Konzertexamen im Fach Klavier, Hochschule für Musik Frankfurt am Main

  • Weiterbildung in verschiedenen Meisterkursen namhafter Klavierlehrer,
    u.a. bei Lazar Berman, Eugen Indjic, Nelly Akoppian, Vassili Lobanov und
    Joachim Volkmann

Jan Polívka tritt regelmäßig als Solist und Kammermusiker
in Konzerten in vielen Ländern Europas auf. Außer dem
MAINKAMMERORCHESTER dirigiert er Chorkonzerte im
Austausch zwischen Deutschland und Tschechien.

Jan Polívkas Ziel in der Arbeit mit dem
MAINKAMMERORCHESTER besteht in der Erarbeitung
kammermusikalischer Werke aller Stilrichtungen,
mit und ohne Solisten. Auch Uraufführungen
von Werken junger Komponisten, mit denen
er in Verbindung steht, gehören hierzu. Es ist
sein Anliegen, die musikalischen Inhalte des
jeweils einstudierten Werkes so verständlich
zu machen, dass jeder Mitspieler des
Orchesters über die eigenen vermeintlichen
Grenzen der Beherrschung seines
Instruments hinauswächst.

Bild "Jan_3.gif"